Skip to content

Shelby American kündigt neuen Tuning-Mustang an: Spekulatives zum Jahrestag

Shelby American kündigt neuen Tuning-Mustang an: Spekulatives zum Jahrestag

https://ift.tt/3HKEMQU

Am 15. Dezember 2009 wurde Shelby American gegründet. Just für dieses Datum kündigt der Tuner eine neue Tuning-Version des Mustang an. Doch worum handelt es sich genau?

Der 15. Dezember ist für Shelby American ein besonderes Datum. Seit diesem Vorweihnachtstag im Jahr 2009 firmiert das zwischenzeitlich in Shelby Automobiles umbenannte Unternehmen wieder unter jener Firmenbezeichnung, die ihr Gründer Carroll Shelby im Jahr 1962 verpasste. Das Datum markiert auch das Ende einer eher unschönen Ära, in der Shelby aufgrund wirtschaftlicher und juristischer Ungereimtheiten bei Geschäftspartnern in Schwierigkeiten geriet. Der 15. Dezember 2009 ist also so etwas wie das Datum, an dem Shelby als Tuner und Kleinserien-Hersteller wiedergeboren wurde.


Ford Mustang Shelby GT350 2019


Ford

Ford stellte 2020 die Produktion des Shelby GT350 mit V8-Saugmotor ein. Gibt’s ein Comeback?

Es dürfte also kein Zufall sein, dass Shelby American den 15. Dezember 2021 gewählt hat, um “etwas Spezielles” zu enthüllen, wie die Truppe aus Las Vegas in einem Posting auf seinen sozialen Kanälen ankündigt. Das Datum ist dann aber auch schon das einzig Konkrete, das die Truppe aus dem US-Bundesstaat Nevada zum jetzigen Zeitpunkt verrät. Klar ist zudem: Es dürfte sich um eine neue verfeinerte Mustang-Version handeln; auf dem zugehörigen Bild zeichnet sich die Silhouette des Coupés unter dem Tuch ganz klar ab.

Neuer GT350 oder GT500KR?

Doch was genau wird Shelby American da in der dritten Adventswoche vorstellen? Dazu schießen in den US-Medien seit der Veröffentlichung des Teaserbildes die Spekulationen ins Kraut. Eine der wahrscheinlichsten Theorien dreht sich um einen neuen Shelby GT350 – auch das hat mit dem 15. Dezember zu tun. An diesem Tag im Jahr 1964 wurde der allererste Shelby Mustang vorgestellt – der GT350. Ins Bild passt, dass Ford selbst inzwischen die Produktion des Shelby GT350 (siehe Fotoshow) zugunsten des Mach1 eingestellt hat. Durchaus möglich also, dass Shelby American eine Neuauflage in Eigenregie plant.



Ford

Den Mustang GT500 KR bot Shelby American ab 2008 an.

Ebenfalls möglich ist, dass Shelby erneut einen GT500 KR auflegt. Auch das hätte einen historischen Bezug: Im Modelljahr 1968 hatte Shelby bereits einen Mustang mit dieser Zusatzbezeichnung angeboten, die für “King of the Road” stand. Als 2008 – weitgehend erfolglos – die Fernsehserie “Knight Rider” reaktiviert wurde, fuhr die Hauptfigur einen Mustang. Shelby brachte parallel eine Version auf den Markt, die ebenfalls GT500 KR hieß, wobei die Abkürzung nun für “Knight Rider” stand. Sollte Shelby am 15. Dezember den nächsten GT500 KR enthüllen, könnte es sich dabei um jene Hardcore-Version handeln, die Ford offiziell nicht mehr anbietet: Das supersportliche Karbon-Handling-Paket für den Shelby GT500 wurde vor Kurzem aus dem Programm gestrichen. Könnte sein, dass Shelby American die dadurch entstandene Lücke direkt wieder füllt.

Hardcore-Shelby mit Siebenliter-V8?

Eine dritte Variante bringt Facebook-User Jeremey Thomas ins Spiel. Demnach soll Shelby American eine Siebenliter-Version des Voodoo-Motors in den Mustang-Bug hängen und das Ergebnis Shelby Mach 427R nennen. Beim Voodoo-V8 handelt es sich eigentlich um jenen 533 PS starken 5,2-Liter-V8-Saugmotor, von dem bis 2020 der – wie erwähnt inzwischen ausrangierte – Mustang Shelby GT350 angetrieben wurde. Durch die massive Hubraum-Erhöhung auf sieben Liter (oder 427 Cubic Inches in der US-Einheiten-Logik) könnte ein gewaltiger Leistungssprung anstehen. Vielleicht ja auf das Niveau des GT500, bei dem ein Kompressor den Voodoo-V8 adelt und ihm direkt einen neuen Spitznamen (Predator) beschert. Doch die Messlatte liegt hoch: Dieses Triebwerk leistet 771 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 847 Newtonmetern.

Umfrage

Mach 1. Hier schärft Ford an genau den richtigen Stellen nach.

Shelby. Wenn sportlich, dann richtig – am liebsten als GT500.



mehr lesen

Fazit

Wir müssen uns noch gut drei Wochen gedulden, um zu wissen, was genau uns Shelby American da am 15. Dezember präsentieren wird. Es gibt übrigens auch Stimmen, die – trotz des Teaserbildes – davon ausgehen, dass es sich überhaupt nicht um eine neue Mustang-Interpretation handeln wird. Manche spekulieren ebenfalls über eine wirtschaftliche Bekanntmachung sowie über eine Shelby-Version des Ford Bronco. Beim Geländewagen startet nämlich am 15. Dezember die Produktion des Modelljahres 2022.

A. F1

via Alle Artikel bei https://ift.tt/LV5Sqf https://ift.tt/2z4CZ9B

November 22, 2021 at 12:29PM

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: